„The Poker Brat“ – „Hell Mouth“ Phil Hellmuth

Phillip „Phil“ Jerome Hellmuth, Jr. ist ein professioneller, sehr bekannter aber auch umstrittener Pokerspieler. Er besuchte die University of Wisconsin für drei Jahre, entschloss sich dann jedoch Poker zu seinem Beruf zu machen, und brach die Schule ab. Er wurde am 16. Juli 1964 in Madison, Wisconsin, geboren. Sein erklärtes Karriereziel ist es, „der beste Pokerspieler aller Zeiten zu werden“. Seinen ersten Schritt in diese Richtung machte er bereits 1989, als er erst 24 Jahre alt war. Damals gewann er seinen ersten World Series of Poker Titel und war damit der jüngste Pokerspieler der das jemals geschafft hat.

Hellmuth hat eine Reihe von Erfolgen erzielt, alles überragend aber sind die fünfzehn World Series of Poker-Armbänder, die er bis jetzt bei Texas Hold’em-Events gewonnen hat:

2018 – $ 5.000 No-Limit Hold’em (30 minute levels) – $ 485.082

2015 – $ 10.000 Razz Championship – $ 271.105

2012 – $ 10.450 Main Event – No-Limit Hold’em – $ 1.022.376

2012 – $ 2.500 Seven Card Razz – $ 182.793

2007 – $ 1.500 No-Limit Hold’em – $ 637.254

2006 – $ 1.000 No-Limit Hold’em (mit Rebuys) – $ 631.863

2003 – $ 3.000 No Limit Hold’em – $ 410.860

2003 – $ 2.500 Limit Hold’em – $ 171.400

2001 – $ 2.000 No Limit Hold’em – $ 316.000

1997 – $ 3.000 Pot Limit Hold’em – $ 204.000

1993 – $ 5.000 No Limit Hold’em – $ 173.000

1993 – $ 2.500 No Limit Hold’em – $ 161.400

1993 – $ 1.500 Limit Hold’em – $ 138.000

1992 – $ 5.000 Limit Hold’em – $ 188.000

1989 – 10.000 US-Dollar No Limit Hold’em-Weltmeisterschaft – $ 755.000

Phil Hellmuth hat auch mehrere Lehrbücher zum Thema Poker verfasst:

  • „Texas Hold’em“ (Harper Torch)
  • „Bad Beats und Lucky Draws“
  • „Poker Brat“ – Autobiographie und Poker-Ratschläge
  • „Poker spielen wie die Profis“ – übersetzt ins Französische und Tschechische.

Zusätzlich zu seinen Publikationen wurde Hellmuths Lebensgeschichte zu einem Film von Beacon Pictures. Der Film trägt den Titel „The Madison Kid“. Hellmuth war auch in einer Reality-Show mit dem Titel „Winner Takes All“ im Game Show Network zu sehen.

Hellmuth hat aufgrund seiner mangelnden Etikette an den Pokertischen einen gewissen Bekanntheitsgrad erlangt. Folglich hat er zwei Spitznamen. Einer ist „Poker Brat“ und der andere ist ein Wortspiel mit seinem Familiennamen, nämlich „Hell Mouth“. Letzterer wurde ihm von den anderen Pokerspielern verliehen, die sein schlechtes Benehmen beim Spielen als Markenzeichen ansehen, gerne mal ein Auge zudrücken und es tolerieren. Einige Leute denken das seine unangemessenen Mätzchen absichtlich ins Rampenlicht gerückt werden, da er während der im Fernsehen übertragenen Pokerturniere als Reaktion auf seine oft frechen Kommentare viel Aufmerksamkeit von den Kameras erhält.

Er gilt auch als farbenfroher Charakter. Mit seinen fast 2 Metern Körpergröße ist er schwer zu übersehen. Phil ist ein emotionaler Spieler und kommt mit Widrigkeiten nicht gut zurecht. Er scheint es jedoch zu genießen seine Fans zu treffen und steht für Autogramme immer zur Verfügung.

Phil Hellmuth gilt aber auch als Poker-Ikone und als einer der erfolgreichsten Turnierspieler aller Zeiten. Zum jetzigen Zeitpunkt belaufen sich seine Gewinne bei der World Series of Poker und anderen Live Poker Turnieren auf ca. 23.5 Millionen USD. In einem Online-Interview mit ESPN gab er an, dass er „bis zu 400 Millionen Dollar am Pokertisch verdienen könnte“.

Phil ist verheiratet und Vater von zwei Söhnen. Er lebt mit seiner Ehefrau Katherine Sanborn, einer Psychiaterin an der Stanford University, und seinen zwei Söhnen, Phillip und Nicholas in Palo Alto, Kalifornien.

Im Juli 2007 wurde er in die Poker Hall of Fame aufgenommen, und im Rahmen der 50. Austragung der World Series of Poker wurde Hellmuth im Juni 2019 als einer der 50 besten Spieler der Pokergeschichte genannt.

Weitere Infos, Tipps und Tricks von Poker Legenden wie Amarillo Slim, Andy Bloch, Chip Jett, Chris Moneymaker, Daniel Negreanu, David Sklansky, David Ulliot, Erick Lindgren, Grag Raymer, Hoyt Corkins, Isabelle Mercier, Karina Jett, Maureen Feduniak, Paul Darden, Antonio Esfandiari, Gus Hansen und Phil Hellmuth finden Sie in unserer Kategorie der weltbesten Pokerspieler.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite für Sie zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.