Greg Raymer, der Fossilman ist ein echter Profi im Poker Business

“The Fossilman” – Gregory „Greg“ Paul Raymer

Gregory „Greg“ Paul Raymer, auch bekannt als „The Fossilman“, ist eine interessante, facettenreiche Figur in Poker Business. Er wurde am 25. Juni 1964 in Minot, North Dakota, geboren. Greg absolvierte die High School in St. Louis, Missouri und studierte Chemie an der Universität von Missouri, wo er ein Mitglied der Kappa-Sigma-Bruderschaft war.

1992 begann er als Patentanwalt zu arbeiten, nachdem er sein Studium an der University of Minnesota Law School abgeschlossen hatte, und übte diesen Beruf mehr als ein Jahrzehnt lang aus.

Seine Arbeit für ein Pharmaunternehmen in Stonington, Connecticut, brachte ihn in die Nähe des Foxwoods Resort Casino. Dies war sehr praktisch für Raymer, der schon früh lange Abende in Casinos im Mittleren Westen verbracht hatte.

Als sein Interesse an Poker wuchs, begann er Poker-Tutorials zu lesen und sich mit Online-Poker zu befassen. Er übte und studierte ununterbrochen, und sein juristisch geschulter analytischer Verstand ermöglichte es Greg seine Fähigkeiten schrittweise zu verbessern. All diese Anstrengungen halfen ihm der Weltklasse Pokerspieler zu werden, der er heute ist.

Greg Raymer begann bei Foxwoods zu spielen und war bei den Turnierwettbewerben des Resorts immer erfolgreich. Er machte den ersten Schritt in den Big-Time-Poker-Wettbewerb, als er im Jahr 2000 an den World Poker Finals teilnahm und den Final Table erreichte. Er gewann den dritten Platz mit einem Preisgeld von $ 49.000.

Greg, der auch viel online Poker spielt, hat die nächsten Jahre mit Shorthanded- und Heads-Up-Spielen verbracht. Er gewann im Frühjahr 2004 ein $ 160 Buy-in-Satelliten-Shootout bei Pokerstars.com und gewann so die Teilnahmegebühr für die World Series of Poker.

Später im Jahr nahm Greg am größten Pokerturnier aller Zeiten teil, dass von nicht weniger als 2.575 Spielern bei Binion’s Horseshoe in Las Vegas gespielt wurde. Greg Raymer hat das Turnier gewonnen und satte fünf Millionen Dollar mit nach Hause genommen. Das verursachte eine der größten Unruhen in der Turniergeschichte.

Bekannt als „Fossilman“, den Spitznamen brachte ihm sein Hobby ein, nämlich Fossilien zu sammeln, belegte Raymer den 25. Platz in der World Series of Poker 2005, verdiente dabei aber immer noch beachtliche $ 304.680.

Greg beendete das Jahr 2005 mit Gewinnen bei Live-Turnieren von mehr als 5.590.000 US-Dollar. 2006 belegte er beim PokerStars-Turnier mit einer garantierten Million Dollar den zweiten Platz. Sein Sieg über mehr als 1.500 andere Spieler brachte Raymer ein Preisgeld von fast 200.000 US-Dollar ein.

Der Erfolg ist Greg Raymer jedenfalls nicht zu Kopf gestiegen. Trotz seiner großen Erfolge ist er ein freundlicher Zeitgenosse geblieben, und das wissen seine vielen Fans auch zu schätzen. Er gibt Autogramme, und auf Nachfrage gibt er auch gerne Ratschläge zum Pokerspiel ab. Greg ist auch sehr großzügig und spendet einen Teil seiner Gewinne immer wieder an wohltätige Institutionen.

Greg, seine Frau und seine Tochter leben immer noch in Connecticut, aber seine Poker-Reisen führen ihn häufig durch das ganze Land. Alles in allem ist Greg Raymer eine ziemliche Erfolgsgeschichte. Greg ist der Beweis dafür, dass sich Talent und Durchhaltevermögen auszahlen – vom Nickel und Cent Poker bis zum WSOP-Hauptpreis in Höhe von fünf Millionen Dollar!

Greg ist dafür bekannt, dass er während der Spiele immer eine undurchsichtige holographische Sonnenbrille trägt.

Weitere Infos, Tipps und Tricks von Poker Legenden wie Amarillo Slim, Andy Bloch, Chip Jett, Chris Moneymaker, Daniel Negreanu, David Sklansky, David Ulliot, Erick Lindgren, Grag Raymer, Hoyt Corkins, Isabelle Mercier, Karina Jett, Maureen Feduniak, Paul Darden, Antonio Esfandiari, Gus Hansen und Phil Hellmuth finden Sie in unserer Kategorie der weltbesten Pokerspieler.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite für Sie zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.