Pai Gow Poker spielen

Pai Gow Poker für Anfänger – Teil 2

Als wir das letzte Mal aufgehört haben, haben wir gerade angefangen über den Banker in Pai Gow zu sprechen, den Sie, wenn Sie möchten und das Casino diese Option anbietet, spielen können. Heute werden wir näher auf diesen faszinierenden Teil des Spiels eingehen.

Alle Spieler in Pai Gow wetten gegen die Bank. Dies ist nicht mit dem Dealer zu verwechseln, denn in Pai Gow kann jeder Spieler die Bank sein. Wenn ein Spieler an der Reihe ist die Rolle der Bank zu übernehmen, kann er annehmen oder ablehnen. Sollte der Spieler ablehnen, wird das Haus immer anstelle des Spielers akzeptieren.

Um den Banker zu schlagen müssen Ihre beiden Hände, beide Hände des Bankers schlagen. Alle „Copies“, zugegeben, ein ausgefallener Name für ein Unentschieden, gehen an den Banker. Routinierte Spieler versuchen deshalb immer wenigstens eine der beiden Hände zu gewinnen, da dies dann ein „Push“ ist, bei dem keiner gewinnt, jeder behält seinen Einsatz.

Ein Beispiel für ein „Copy“ wäre wenn Ihre zweithöchste Hand und die zweithöchste Hand der Bank aus den exakt gleichen Karten bestehen, zum Beispiel aus einem Buben und einer Dame. Bei COPY gewinnt immer die Bank.

Je nach Casino und Angebot kann sich die Option Banker zu sein, im oder gegen den Uhrzeigersinn drehen. Wenn der Tisch voll besetzt ist, haben Sie die Möglichkeit einmal pro sieben Spiele die Bank zu sein, da der Dealer bei der Rotation inkludiert wird. Der Hausanteil des Casinos ist eine Provision von 5% von allen Gewinnen, Die Quote von 5% kann natürlich von Casino zu Casino variieren.

Die Option die Bank zu sein geht pro Spiel von Position zu Position. Wenn die aktuelle Position vakant ist, wird das Haus automatisch zur Bank.

Damit Sie die Bank sein können, benötigen Sie genug Geld um im Falle eines Verlustes alle Einsätze auf dem Tisch abdecken zu können. Wenn Sie wirklich Banker sein möchten, sich dies aber nicht leisten können, bieten manche Casinos die Möglichkeit gemeinsam mit dem Haus die Bank zu sein. Fragen Sie am besten den Dealer direkt am Tisch ob diese Option verfügbar ist. Beachten Sie jedoch, dass Sie bei einer Gemeinschaftlichen Bank Ihre Hand gemäß den Hausregeln spielen müssen.

Auch wenn Sie die Bank haben, wird der Dealer ebenfalls setzen. Machen Sie sich aber keine Sorgen, der Dealer wird nicht alle Chips des Casinos setzen. Der Einsatz des Dealers entspricht normalerweise Ihrem letzten Einsatz. Sollte der Betrag den der Dealer setzt höher sein als Sie es sich möglicherweise leisten können, fragen Sie ob das Haus ihn auf das Tischminimum reduziert, meistens ist das möglich, denn das Casino möchte ja seine Kunden nicht vergraulen.

Wenn Sie Pai Gow online spielen, beachten Sie das diese kleinen Nuancen je nach Software verloren gehen können. Außerdem hat das Banking eine weitaus geringere Bedeutung, da ja keine anderen Spieler am Tisch sitzen.

Sobald eine Runde vorbei ist, in der Sie der Banker waren, sammeln Sie die Chips der Verlierer ein und bezahlen die Gewinner aus. Der Hausanteil von 5% wird von Ihrem Nettogewinn abgezogen. Nehmen wir zum Beispiel an Sie haben 200 Euro ausgezahlt, aber 500 Euro eingenommen. Ihr Nettogewinn wäre also 300 Euro. Die 5% Hausanteil die Sie bezahlen müssen, wären nur 15 €.

Banker zu sein ist auf lange Sicht etwas sehr gutes, da man damit richtig Geld verdienen kann, deshalb sollten Sie die Chance nutzen so oft Sie können. Ein weiterer Grund warum Sie bei Pai Gow so viele Leute wie möglich am Tisch haben sollten.

Im nächsten Teil unserer Pai Gow Serie werden wir über das zusammensetzen Ihren beiden Hände sprechen.

Teil 1 versäumt?
Pai Gow Poker für Anfänger – Teil 1

Hier gehts weiter:
Pai Gow Poker für Anfänger – Teil 3
Pai Gow Poker für Anfänger – Teil 4

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite für Sie zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.