Der bunte Vogel unter den Profi Pokerspielern, "Mr. All-In" - Hoyt Bricken "Cowboy" Corkins

„Mr. All-In“ – Hoyt Bricken „Cowboy“ Corkins

Hoyt Corkins ist wahrlich eine Bunter Vogel unter den professionellen Pokerspielern, der für seinen aggressiven (All-in) Spielstil ebenso bekannt ist, wie für seinen charakteristischen schwarzen Cowboyhut und seine dunkle Brille.

Seine Professionalität steht jedoch im Gegensatz zu seinem Pokerspiel. Am Tisch spricht er leise und gut erzogen, trägt aber die Spitznamen „Mr. All-In“, „Nightmare“ und „Cowboy“, die ihm bezeichnenderweise von seinen Mitspielern verliehen wurden.

Corkins Spielstil, der sich auf Geschick und List stützt, bescherte ihm 1992 beim WSOP-Turnier (World Series of Poker) seinen ersten Titel in einer Poker-Meisterschaft, zusammen mit 96.000 Dollar Preisgeld und seinem ersten Bracelet.

Sein zweiter großer Poker-Coup fand erst 2003 statt, als Corkins die World Poker Tour (WPT) bei Foxwoods mit einem Preisgeld von $ 1.089.200 gewann. 2004 beendete Hoyt Corkins die WPT bei Pokerstars.com Caribbean Adventure, direkt hinter Sieger Gus Hansen. Sein Trostpreis betrug aber immerhin noch 290.065 USD.

Corkins, einer der größten Poker-Champions war ein Kleinstadtjunge der im ländlichen Glenwood, Alabama, aufgewachsen war. Obwohl seine Wurzeln in Alabama liegen und er dort immer noch ein Zuhause hat, lebt Corkins auch zeitweise in Las Vegas (wo sonst?), so kann er immer in der Nähe der Action und des Spiels sein, das ihm Ruhm und Reichtum eingebracht hat.

Man könnte sagen das Hoyt in den ganzen Poker Zirkus hineingeboren geboren wurde, denn er kam am 20. Dezember 1962 in Glennwood, Alabama, zur Welt, genau zu der Zeit als sein Vater jede Woche Kartenspiele um Geld veranstaltete. Als er das offensichtliche Interesse seines Sohnes für das Spiel sah, brachte er ihm die Grundlagen des Pokerspiels bei. Nachdem ihn sein Vater das Spiel gelehrt hatte, begann Corkins mit 19 Jahren selbst zu spielen. Sein Spitzname „Cowboy“ rührt daher, dass er am Pokertisch meistens einen Cowboyhut und passende Stiefel trägt. Die Lektionen des Vaters und das Talent von Hoyt haben dem Alabama Boy Gewinne von über sechs Millionen Dollar bei Live-Pokerturnieren eingebracht.

Es war auch 2005, als Corkins beim WSOP-Turnier der Champions Free Roll einen zweiten Preis in Höhe von $ 325.000 gewann – der Gewinner war Mike „The Mouth“ Matusow.

Corkins erreichte sieben Mal im Turnierwettbewerben Plätze die Preisgeld ausschütteten, aber es sah so aus als hätte er Poker ganz aufgegeben, als er nach einem erfolgreichen Jahr 1992 aufgrund der emotionalen Umwälzung einer Scheidung für nicht weniger als elf Jahre aus der Pokerszene verschwand.

Hoyt Corkins kehrte 2003 mit voller Power zurück, ein neuer Mann mit einer neuen Verlobten (Natalie), und gewann das damals rekordverdächtige Preisgeld von 1.089.200 USD bei Foxwoods.

„Mr. All-In“ – Hoyt Bricken „Cowboy“ Corkins ist zweifacher Braceletgewinner der World Series of Poker.

Außerhalb der Turniere wohnt Hoyt in Alabama, wo er eine Ranch mit über sechzig Rindern hat.

Weitere Infos, Tipps und Tricks von Poker Legenden wie Amarillo Slim, Andy Bloch, Chip Jett, Chris Moneymaker, Daniel Negreanu, David Sklansky, David Ulliot, Erick Lindgren, Grag Raymer, Hoyt Corkins, Isabelle Mercier, Karina Jett, Maureen Feduniak, Paul Darden, Antonio Esfandiari, Gus Hansen und Phil Hellmuth finden Sie in unserer Kategorie der weltbesten Pokerspieler.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite für Sie zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.