Craps: Die Wichtigsten Begriffe – Teil 3

Als wir uns zuletzt Craps-Begriffe in den beiden vorigen Artikeln, “ Craps: Die Wichtigsten Begriffe Teil 1“ und „Craps: Die Wichtigsten Begriffe Teil 2“ angesehen haben, haben wir über Chips gesprochen, die auch Checks genannt werden. Heute werden wir mit einigen Begriffen fortfahren, die sich auf Checks beziehen, und wir werden über Aktionen im Spiel sprechen, wie das Come-Out-Roll.

Aber eines nach dem anderen, jetzt befassen wir uns erstmal mit den gängigeren Begriffen wie das…

Coloring: Es gibt verschiedene Begriffe, bei denen es um Farbe geht. Der erste ist color in, wo der Dealer dem Boxer mitteilt, dass Checks eingehen. Der nächste ist coloring up, das dem Boxer, oder wem auch immer, mitteilt, dass die Checks ausgetauscht werden. Wenn Sie zum Beispiel einen Stapel Red abgegeben haben (Checks im Wert von 5 Euro, also insgesamt 100 Euro), könnte der Geber „color in“ sagen und dann „color up„. Als nächstes wird er Ihnen einen 100-Euro aushändigen.

Come Bet: Um eine Come-Wette zu platzieren, setzen Sie die gewünschten Checks im Come-Bereich. Dies ist das große Feld direkt unter den Zahlen. Stellen Sie sich die Come-Wette als Pass Line-Wette vor. Zuerst platzieren Sie Ihren Einsatz, dann wird eine Zahl gewürfelt und Ihr Einsatz wird auf diese Nummer verschoben. Wenn diese Zahl ein zweites Mal gewürfelt wird, wird Ihr Einsatz schließlich abgezogen und der Gewinn ausgezahlt. Sie können auch Quoten auf Ihren Einsatz setzen, sobald er auf eine Zahl gesetzt wurde. Wenn Sie eine Wette im Bereich Come platzieren, gewinnt diese sofort, wenn der nächste Wurf eine 7 oder 11 ist. Wenn die Zahl 2, 3 oder 12 ist, verliert sie sofort. Die Don’t Come Bet ist genau das Gegenteil. Wenn Sie darauf wetten, hoffen Sie, dass der Spieler der würfelt eine 7 vor Ihrer Nummer wirft.

Come out Roll: Dies ist sozusagen der Beginn eines jedes Zyklus wenn Sie so wollen. Der Zweck des Come-Out-Roll ist es den Punkt zu bestimmen, andem der Spieler der würfelt eine 7 oder 11 wirft. Dann gewinnen alle Pass Line-Einsätze, und alle Don’t Pass-Einsätze verlieren. Wenn der Spieler der würfelt eine 2, 3 oder 12 wirft, verlieren alle Pass Line-Einsätze. Die Don’t Pass-Einsätze gewinnen bei 2 und 3.

Comps: Diese gelten für jedes Spiel im Casino. Wenn Sie einen Bonus bekommen, bekommen Sie etwas umsonst vom Casino. Zum Beispiel spielen Sie gerade Craps und der Pit-Boss beschließt, Sie zum Mittagessen einzuladen. Comps werden normalerweise an Spieler verteilt, die bestimmte Kriterien erfüllen. Es ist wichtig zu beachten, dass Sie keinen Comp erhalten können, es sei denn, Sie werden ausgewählt. Dies bedeutet im Normalfall, dass Sie sich für die Spielerkarte des Casinos registrieren müssen. Und wenn du an einem Tisch Geld gewinnst, wird das auf dieser Mitgliedskarte vermerkt. Comps werden heutzutage auch als Belohnungen bezeichnet, die meisten Casinos verwenden ein System, um gute, das heißt Spieler die öfters, oder mit besonders hohen Einsätzen spielen, automatisch zu belohnen.

Crap: Übersetzt bedeutet es „Mist“ Also, was ist überhaupt Crap – abgesehen von der offensichtlichen Beteutung?
Die Zahlen 2, 3 und 12 sind Crap. Und wenn Sie auf Any Craps setzen, sind dies die Gewinnzahlen, die Sie sehen möchten wenn jemand beim ersten Wurf eine 2, 3 oder 12 wirft, dass heißt „Crapping Out„.

OK, das war der dritte und letzte Teil unserer Serie über „Craps Begriffe“. Wir hoffen es hat Ihnen ein wenig geholfen, aber umso mehr Spaß gemacht sich über dieses sehr unterhaltsame Würfelspiel zu informieren. Sollten Sie die ersten beiden Teile versäumt haben, hier sind die Links:

Craps: Die Wichtigsten Begriffe – Teil 1

Craps: Die Wichtigsten Begriffe – Teil 2

Jetzt kann es losgehen! Schon Lust auf eine Runde Craps bekommen?
Besuchen Sie doch mal eines der besten Craps LIVE Casinos die online verfügbar sind.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite für Sie zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.