Craps: Die Wichtigsten Begriffe – Teil 2

In diesem Artikel setzen wir unsere Serie der Spezialausdrücke beim Craps fort. Wir haben im vorigen Artikel ( Teil 1 ) bei „for the boys“ aufgehört. Hier beginnen wir mit einem Tier – dem Buffalo ( Büffel ).

Gut, lasst uns anfangen.

Buffalo: Okay, erwischt, es ist natürlich kein Tier. Wenn Sie einen Buffalo-Einsatz tätigen, setzen Sie auf jeden der Hardways und Any Seven. Wenn Sie es lieber mixen möchten, können Sie einen Buffalo-Yo-Einsatz machen, bei dem es sich um alle Hardways und einen Yo-Einsatz (elf) handelt.

Kaufen: Wenn Sie nur auf eine Nummer setzen, können Sie diese „kaufen“. Wenn Sie die Nummer kaufen, zahlen Sie eine Provision von 5% für „True“ Gewinnchancen. Sie werden selten sehen, dass die Nummern 5,6,8 oder 9 gekauft werden. Es ist fast immer die 4 und 10. Warum? Nun, wenn Sie die 4 und 10 kaufen, erhalten Sie 2 für 1 Gewinnchancen anstatt 9 für 5. Stellen Sie sich vor, Sie haben die 4 für 25 € gekauft. Das heißt, jedes Mal, wenn die 4 gewürfelt wurde, wurden Ihnen 50 € ausgezahlt. Ihre Provision würde aber nur 1 € betragen. Die Provision wird nicht vom Gewinn berechnet, sondern vom Einsatz. Außerdem wird die Provision abgerundet, da die meisten Craps-Tische keine 25-Cent-Checks (Sie wissen bereits aus dem ersten Teil, dass damit Chips gemeint sind) haben.

C and E: Dies ist eine äußerst häufige Wette auf den Come-Out-Wurf. Wenn Sie einen C- und E-Einsatz machen, setzen Sie auf Any Craps and Eleven (Yo). Es ist ein One-Roll-Einsatz. Sie können diese Wette jederzeit abschließen, aber die meisten Leute tun dies beim Come-out-Wurf, um ihre Pass Line-Wetten zu schützen.

Charting: Wenn Sie zu den Casinos in Downtown Las Vegas gehen, sehen Sie wahrscheinlich überall Craps-Tabellen. Diagramme werden erstellt, indem jeder Wurf in einer Tabelle aufgezeichnet wird. Normalerweise geschieht dies auf einem Notizblock. Warum wirklich einen Craps-Tisch zeichnen? Viele Leute die das machen, glauben das es Muster in den getätigten Würfen gibt – ist aber Blödsinn, einfach nicht wahr. Andere Spieler machen das von einer bestimmten Person, weil sie glauben, dass Menschen bestimmte Muster haben. Wenn Sie online spielen, können Sie dies einfach und ohne aufzufallen machen, im Gegensatz zu einem richtigen Casino, wo man sicher auffällt, wenn man es an einem echten Tisch tun würde.

Change Only: WICHTIG! Wenn Sie gerade nichts anderes tun, merken Sie sich diesen Befehl. Wenn Sie an einem echten Craps-Tisch sitzen und Ihren Einsatz plazieren, wird diese Nummer wo Ihr Chip liegt, immer weiter gespielt, es sei denn, Sie sagen „Change Only“. Viele ahnungslose Craps Spieler haben ihren Einsatz verloren, weil Sie die Chips an der letzten Stelle einfach liegen gelassen haben. Wenn Sie möchten, dass das Ihr Einsatz an der gleichen Stelle bleibt, sagen Sie einfach nichts, oder sagen Sie „Money Plays“. Das ist der Befehl, Ihren Einsatz an der Stelle zu belassen, wo er zuletzt eingesetzt wurde, und das Spiel geht weiter. Der Dealer sollte die gestzten Chips nicht anfassen.

Checks: Dies ist die offizielle Bezeichnung für die Anzahl der Call-Chips. Angenommen, Sie haben einen 100-Euro-Check und möchten einen Stapel von 5-Euro-Checks, dann stellen Sie Ihren Check in den Bereich Come und sagen „Check Change“. Das ist der Hinweis für den Dealer, dass Sie nicht spielen wollen, dass das Spiel weiter läuft und dass Sie kleinere Schecks / Chips wollen.

Damit ist der zweite Teil unserer Serie der Craps Ausdrücke beendet.
Im dritten und letzten Teil: Craps: Die Wichtigsten Begriffe – Teil 3 werden wir Begriffe wie coloring up, come out roll und viele mehr aufgreifen.

Sollten Sie jetzt schon Lust auf eine Partie Craps bekommen haben, besuchen Sie doch mal eines der besten LIVE Casinos die online verfügbar sind.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite für Sie zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.