Chip Jett ist einer der weltbesten Poker Spieler

Charles McRae „Chip“ Jett

Chip Jett ist ein professioneller Spieler der in der Poker Community hohes Ansehen genießt. Er gewann bei einem Live-Pokerturnier in Jahr 2005 über 1.500.000 US-Dollar. Im selben Jahr erreichte seine Frau Karina Jett, die auch professionelle Pokerspielerin ist, den gleichen Final Table wie Chip beim Old Billings Gate Market Open Event in London.

Chip wurde als Charles McRae Jett am 22. September 1974 in Scottsdale, Arizona, geboren und lebt heute mit seiner Frau und seinen Kindern in Las Vegas, Nevada.

Er hat bei den World Series of Poker Turnieren fünf Mal die mit Preisgeld dotierten Plätze erreicht, bisher aber noch kein WSOP Armband gewonnen. Chip hat zusätzlich zwei Mal die Final Tables und breits fünf Mal einen der Plätze mit Preisgeld bei den World-Poker-Tour Turnieren erreicht, aber noch keine Titel gewonnen. Im März 2003 belegte er bei der World Poker Tour (WPT) von Partypoker auf der Million II Cruise den zweiten Platz hinter Howard Lederer, der dieses Turnier bereits zweimal gewonnen hat.

Bei einem weiteren Turnier der World Series of Poker erreichte Chip erneut den Final Table, verlor jedoch gegen den australischen „Silver Fox“, Mel Judah.

Im Jahr 2005 belegte Chip Jett beim $ 5.000 Seven Card Stud-Turnier den dritten Platz.

Chip (der von Geburt an diesen Spitznamen trägt) begann seine Karriere und den Lernprozess des Pokerns als Dealer in einem Casino der amerikanischen Ureinwohner.

In seiner Freizeit Poker zu spielen, brachte Chip dank seiner Fähigkeiten bald mehr Geld ein, als sein Gehalt als Dealer ausmachte. Schon nach kurzer Zeit erkannte er, dass er als Vollzeit Profi-Pokerspieler sein Einkommen erheblich verbessern konnte, und so begann er seine sehr erfolgreiche Karriere als Pokerprofi.

Tatsächlich hat das „Card Player“ Magazin, das Jetts Stellenwert im Poker Business schnell erkannt hat, eine Reihe von Artikeln veröffentlicht, die von ihm selbst verfasst wurden. Darüber hinaus war er in sehr bekannten Publikationen wie „Sports Illustrated“, „Men’s Journal“ und „Biker Digest“ vertreten.

Chip legte das Fundament seiner Karriere als professioneller Pokerspieler in einer Pokerschule, die er mehrmals die Woche besuchte. Er hatte zweifellos das Talent zum Pokerspieler und lernte sehr schnell, sodass er innerhalb von drei Monaten an derselben Schule unterrichtete an der er sich sein Basiswissen über Poker angeeignet hatte.

Chip Jett ist ein gefürchteter Gegner an den Pokertischen. Zusätzlich zu den vielen Artikeln die über ihn geschrieben wurden, wurde er 2001 in den LA Biker Classis als bester Allround-Pokerspieler ausgezeichnet, erhielt 2003 den Champion of the Year Award und gewann den ersten Platz beim Grand Slam of Poker, den World Poker Finals und die World Poker Open.

Jett belegte den ersten Platz bei den vierten jährlichen World Poker Open No Limit Hold’em, den Mixed Games bei Los Angeles Poker Classic und der No Limit Hold’em Tropicana Poker Championship 2003. Er belegte den dritten Platz bei der World Poker Challenge im Omaha Hi-Low und Pot Limit Hold’em, den zweiten Platz bei den Special Poker Events im Bellagio und erreichte zwei Final Tables bei der World Series of Poker.

Weitere Infos, Tipps und Tricks von Poker Legenden wie Amarillo Slim, Andy Bloch, Chris Moneymaker, Daniel Negreanu, David Sklansky, David Ulliot, Erick Lindgren, Grag Raymer, Hoyt Corkins, Isabelle Mercier, Karina Jett, Maureen Feduniak, Paul Darden and Phil Hellmuth finden Sie in unserer Kategorie der weltbesten Pokerspieler.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite für Sie zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.