Black Jack Strategie Enthüllt

Die in diesem Artikel erläuterte Black Jack-Strategie ist nur ein Teil einer detaillierten Black Jack-Strategie, die jeder, der Black Jack spielt, auf meinem Black Jack-Strategie-Blog unter der folgenden URL finden kann. Blackjack hat im Gegensatz zu anderen Spielen ein Element der Spielerauswahl, bei dem die Spieler den Casinovorteil auf einen kleinen Prozentsatz reduzieren können, indem sie eine sogenannte grundlegende Blackjack-Strategie spielen. Diese Black-Jack-Strategie bestimmt, wann geschlagen und wann gestanden werden muss und wann das Verdoppeln oder Teilen die richtige Aktion ist. Die Grundstrategie basiert auf der Punktzahl des Spielers und der sichtbaren Karte des Dealers.

Es gibt geringfügige Unterschiede in der grundlegenden Black Jack-Strategie, abhängig von der genauen Hausordnung und der Anzahl der verwendeten Decks. Unter den günstigsten Bedingungen (Single Deck, Downtown Las Vegas-Regeln) kann der Hausvorteil gegenüber einem einfachen Strategiespieler nur 0,16% betragen. In der Tat können Casinos, die Sonderregeln wie Kapitulation und Double-After-Split anbieten, eine positive Erwartung für grundlegende Strategiespieler darstellen. Sie rechnen damit, dass die Spieler Fehler machen, um Geld zu verdienen.

Die folgenden Regeln sind für den Spieler von Vorteil:

  1. Doppelkarten sind auf jeder Zwei-Karten-Hand mit Ausnahme eines Blackjack zulässig.
  2. Nach dem Teilen sind Doppel erlaubt.
  3. Vorzeitige Übergabe; die Möglichkeit, die Hälfte Ihres Einsatzes gegen ein Gesicht oder Ass zu verlieren, bevor der Dealer nach Blackjack sucht.
  4. Normale (auch „späte“) Übergabe.
  5. Aces erneut aufteilen.
  6. Ziehen Sie mehr als eine Karte gegen ein geteiltes Ass.
  7. Fünf oder mehr Karten mit einer Gesamtsumme von nicht mehr als 21 als automatischem Gewinn (ein „Charlie“)

Die folgenden Regeln sind für den Spieler schädlich:

  1. Weniger als 3: 2 Auszahlung bei Black Jacks (wie im Fall von Las Vegas Strip Single Deck Black Jack, Auszahlung 6: 5)
  2. Dealer trifft auf soft seventeen (Ass, Sechs)
  3. Maximal einmal teilen (auf zwei Hände)
  4. Verdoppeln Sie auf bestimmte Summen wie 9-11 oder 10,11 beschränkt
  5. Asse dürfen nicht erneut geteilt werden
  6. No-Peek (European) Blackjack – Der Spieler verliert Splits und verdoppelt sich gegenüber einem Dealer Blackjack
  7. Spieler verliert Unentschieden

Es gibt eine Sache, die im Blackjack-Spiel passiert, wenn jemand im Blackjack gewinnen kann, indem er nach Warps sucht. In der Casino-Branche wird es als „Dealer Tell“ bezeichnet, was bedeutet, dass ein Dealer Informationen preisgibt, die die Spieler nach Ansicht des Casinos nicht besitzen sollten. Wenn ein Geber die Hole Card unter Zehnern oder Assen prüft, biegen einige unerfahrene Geber diese Karten unwissentlich nach oben, was dazu führt, dass die Zehnern und Assen eine andere Form haben als die übrigen Karten im Stapel. Mit diesen Informationen glaubt der scharfäugige Spieler, die Hole Card des Dealers an ihrem entstellten Zustand zu erkennen, der als „Warps-Spielen“ bezeichnet wird.

Der schlechteste Zug, den ein Spieler mit einer Hand beim Blackjack machen kann, ist eine Verdoppelung auf einen natürlichen Blackjack. Tatsächlich steht der durchschnittliche Spieler im Casino auf einem Paar von Achtern gegenüber einer Dealer-Upcard von 7, anstatt sie aufzuteilen. Ein Spieler, der diesen grundlegenden Strategiefehler begeht, verliert 70% der Zeit.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite für Sie zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.