Black Jack Begriffe: Teil 4

Wir stehen kurz vor Abschluss unserer Black Jack-Begriffe Serie. In unserer vorletzten Folge werden wir einige Begriffe wie „Money Management“, „Paint“ und „Push“ behandeln. Beginnen wir mit einem wichtigen Begriff, weil dieser aufzeigt, wie sich die Black Jack Regeln von Casino zu Casino unterscheiden können.

Las Vegas Strip Rules – Las Vegas ist in Punkto Spielen in zwei Regionen aufgeteilt: Downtown und Strip. Der Strip hat andere Blackjack-Regeln als Downtown. Eine wichtige Regel, die Sie vor Spielbeginn herausfinden müssen ist, ob der Geber bei 17 noch eine Karte nehmen muss, oder ob er keine mehr nehmen darf.

Money Management – Es ist kein Geheimnis. Spieler die verlieren haben eher selten gutes Money Management. Es geht über das Wissen mit wie viel Geld Sie spielen müssen hinaus, es geht bei gutem Money Management auch darum, zu wissen wie viel zu setzen ist, und wann.

Money Plays – Ein Ausruf der vom Dealer getätigt wird, wenn ein Spieler Bargeld anstelle von Chips in den Wettbereich legt.

Natural – Wenn Sie mit Ihren ersten beiden Karten bereits einen Black Jack erhalten.

Paint – Sie rufen Paint wenn Sie ein Bild sehen möchten. In diesem Fall eine Bildkarte. Man nennt das beim Black Jack so, weil Bildkarten grafischer Natur sind. Kommt vom englischen Wort Painting = Gemälde

Pat Hand – Nein, es ist nicht die Hand von jemandem der Pat heißt. Wenn Sie eine Pat Hand haben, möchten Sie im Spiel bleiben ohne eine weitere Karte zu ziehen. Ein Beispiel für eine Pat-Hand ist eine harte 17. Eine harte Hand sind Karten, wo kein Ass dabei ist, das für 11 Punkte zählt.

Point Count – Wenn Sie Kartenzählen. Beim Point Count wissen Sie immer welche Karten ein Stapel noch enthält.

Push – Dies ist ein anderer Ausdruck für ein Unentschieden. Wenn Sie eine Hand haben die „Pusht“, dann gewinnen oder verlieren Sie nicht. Ihr Einsatz wird Ihnen zurückgegeben. Wenn Sie ein Double-Face-Up-Spiel spielen, gibt es keinen Push, da der Dealer bei Unentschieden immer gewinnt.

Resplit – Wenn Sie zwei Karten mit dem gleichen Wert erhalten, z. B. zwei Siebenen, können Sie diese aufteilen. Wenn Ihre erste Karte bei einem Split wiederum den gleichen Wert hat, können Sie die Hand erneut aufteilen. Einige Casinos erlauben nur EINE Aufteilung, andere Casinos erlauben bis zu vier Splits. Erkundigen Sie sich vor dem spielen beim Casinomanager wieviele Splits erlaubt sind. Während Sie immer Asse Splitten sollten, erlauben dies einige Casinos nicht, Asse werden in diesen Casinos wie eine normale Hand gespielt, und beim Split gibt es nur EINE Karte zum Ass.

Running Count – ist dasselbe wie ein Point Count. Zu jedem Zeitpunkt kennt ein Kartenzähler die Anzahl der Karten und setzt entsprechend. Wenn die Anzahl für das Casino günstig ist, wird der Einsatz reduziert. Wenn die Anzahl für den Spieler günstig ist, wird der Einsatz erhöht.

OK, fürs erste reicht das mit den Black Jack Ausdrücken. Wir haben noch eine weitere Folge in unserer Serie übrig, in der wir Begriffe wie Shill, Shoe, Third Base, Toke, Vig und Whale durchgehen werden.

Lesen Sie sie hier: Black Jack Begriffe: Teil 5

Sollten Sie unsere vorherigen Serien der Black Jack Ausdrücke versäumt haben, so können Sie sie hier lesen:

Black Jack Begriffe: Teil 1

Black Jack Begriffe: Teil 2

Black Jack Begriffe: Teil 3

Wenn Sie nicht länger warten möchten und Ihr bisheriges Wissen gleich in die Tat umzusetzen wollen, spielen Sie doch jetzt sofort eine Runde Black Jack!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite für Sie zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.