Anordnung der Zahlen am Tisch beim amerikanischen roulette

Das amerikanische Roulette – Spezielle Regeln und die Doppel Null

Das amerikanische Roulette wird gespielt, indem eine Kugel in einen Kessel auf ein sich drehendes Rad mit kleinen Fächern geworfen wird. Die Kugel rollt immer in die engegengesetzte Richtung in die sich das Rad dreht, und kommt schließlich in einem der Fächer mit den Zahlen zu liegen. Wenn sich das Rad nicht mehr dreht, wird diese Zahl als Gewinnzahl ausgerufen. Wer auf diese Zahl gesetzt hat, gewinnt.

Die Zahlen beim Amerikanischen Roulette

Auf einem amerikanischen Rouletterad gibt es insgesamt 38 Zahlen, die Null (Zero), sowie die Zahlen 1 bis 36. Zusätzlich gibt es eine „Doppel Null“ (00), wodurch sich das amerikanische Rouletterad von seinen europäischen Gegenstück unterscheidet.

Die Zahlen auf dem amerikanische Rouletterad sind nicht zufällig oder in aufsteigender Reihenfolge angeordnet, vielmehr haben die Hersteller beschlossen sie so anzuordnen, dass die Wahrscheinlichkeit das die Kugel auf roten, schwarzen, niedrigen, hohen sowie ungeraden und geraden Zahlen landet, gleich ist.

Anordnung der Zahlen am amerikanischen Roulette-Rad

Bei amerikanischen Roulette-Rädern sind die schwarzen und roten Zahlen so angeordnet, dass sie sich abwechseln. Gerade und ungerade Zahlen wechseln sich ebenfalls ab, sind jedoch nicht einzeln, sonder in identischen Paaren angeordnet. Die ungeraden Zahlen auf dem amerikanischen Roulette-Rad liegen in aufsteigender Reihenfolge neben den folgenden geraden Zahlen. So sind die Zahlen auf dem Rouletterad paarweise mit einer einzelnen Zahl dazwischen angeordnet. Für die Mathematiker unter euch, wenn man die Paare addiert, erhält man immer 37 oder 39. Die Summe aller 38 Zahlen ist 666. (Wenn das kein Zufall ist?)

Um Verwechslungen zu vermeiden, sind die Felder der Einzel- und Doppel-Null grün

Anordnung der Zahlen beim amerikanischen Roulette

Einsätze beim Amerikanischen Roulette

Wenn Sie amerikanisches Roulette spielen, können Sie 11 Arten von Einsätzen tätigen. Die Zahlen am Tisch auf dem Sie setzten können, sind den Zahlen des Rades entsprechend angeordnet. Alle 38 Nummern sind in Zeilen mit drei Nummern, und Spalten mit zwölf Nummern unterteilt. Es handelt sich um eine Innenwette, wenn Sie Einsätze in diesen Zeilen oder Spalten platzieren. Die anderen Arten von Einsätzen die Sie platzieren können, werden als Außenwetten bezeichnet. Diese wären Schwarz oder Rot, Niedrig (1-18) oder Hoch (19-36), Gerade oder Ungerade, ein Drittel (auch ein Dutzend genannt – 12 Zahlen horizontal), eine Spalte (12 Zahlen vertikal).

Die Auszahlungen und der Hausvorteil im amerikanischen Roulette-Rad

Beim amerikanischen Roulette hat das Haus in der Regel einen Vorteil von 5,26%. Dieser Prozentsatz ist fast doppelt so hoch wie beim Französchischen Roulette wo der Hausvorteil bei nur 2,7% liegt. Das bedeutet nichts anderes, als das das Casino Ihnen gegenüber, bei jedem einzelnen Wurf eine 5,26%ige Chance hat Sie zu schlagen.

Die speziellen Regeln des amerikanischen Roulettespiels

Für amerikanische Roulette-Spiele gilt eine Sonderregel. Es ist als „Übergabe“ oder manchmal als „La Partage“ bekannt. Es halbiert den Hausvorteil auf 2,63%.

Nur bei Einsätzen auf Rot oder Schwarz bzw. Gerade oder Ungerade wird „La Partage“ eingesetzt. Bei der Partage hat der Spieler die Möglichkeit mit den Worten „partagez la masse, s’il vous plaît“ sich die Hälfte seines Einsatzes auszahlen zu lassen während die andere Hälfte eingezogen wird. Die Regel besagt also, dass der Spieler nur die Hälfte seines Einsatzes verliert, wenn die Kugel auf die „Zero“ (0) oder „Doppel Zero“ (00) fällt.

Eine weitere Regel die es nur beim Amerikanischen Roulette gibt, ist als „En Prison“ bekannt.
Diese Regel wird jedoch fast nur in europäischen Casinos eingehalten.

En Prison ist eine Variante der La Partage-Regel und ermöglicht dem Spieler seinen Einsatz zurückzugewinnen, wenn die Kugel auf der Null landet und der Einsatz auf einer einfachen Chance (niedrig – hoch, gerade – ungerade oder schwarz – rot) platziert wurde. Der Einsatz des Spielers wird dann auf seiner Position blockiert und der Croupier stellt einen Marker darauf. Ist der Einsatz bei der nächsten Runde auf einem Gewinnfeld positioniert erhält der Spieler seinen Einsatz zurück, ansonsten verliert er ihn. Sollte die Kugel erneut auf der Null landen, hängt es von den Regeln im jeweiligen Casino ab, was mit dem Einsatz geschieht. Dieser ist dann entweder verloren, oder es kann wiederum La Partage oder En Prison angewandt werden.

Das war eine kurze Erklärung der größten Unterschiede zwischen dem Amerikanischen Roulette und dem Französischen Roulette. Wenn Sie Lust und Laune haben, eine Partie zu spielen, dann empfehlen wir Ihen den CasinoClub, oder das neue LIVE Casino WinningRoom, wo Sie alle Dealer per webcam live sehen können.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite für Sie zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.